Unser Haus

Unser Haus

Auf einem Juraausläufer, in einer Kulturregion mit 1000-jähriger Geschichte, liegt auf 575 m Höhe inmitten eines 13.000 m² großen und sehr prächtigen Obst- und Staudengartens die Familienerholungsstätte Sulzbürg.

weiterlesen...

Zimmer mieten

Zimmer mieten

Genießen Sie gutes Essen, große Herzlichkeit und Natur pur. Die rund 13.000 qm2 große Gartenanlage mit altem Obstbaumbestand, bezaubernden Blumenrabatten und Kunstobjekten lädt ein zum Relaxen, Feiern und Spielen.

weiterlesen...

Nachhaltigkeit ist uns wichtig

Nachhaltigkeit ist uns wichtig

Wir fördern und schaffen schöpfungsgerechte und gesunde Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen. Unser Tun oder Lassen ist darauf ausgerichtet, unsere ökologische und kulturelle Mitwelt zu erhalten.

weiterlesen...

Freundesring Sulzbürg e.V.    

Familie - Tagungen - Schulen

Ökologie - Ökonomie - Soziales

 

Familienerholungs- und Tagungsstätte - Schullandheim ...Sulzbürg

Ein himmlisches Vergnügen

Ein himmlisches Vergnügen

Ob Heilgarten, Obstbaumanlage oder Liegewiese – all dies macht Lust auf Natur und inspiriert alle Sinne. Erholung für Geist und Seele.

Ein Platz zur Entspannung

Ein Platz zur Entspannung

Haus und Gelände bieten die Möglichkeit der Begegnung mit anderen Menschen, aber auch Räume des Rückzugs und der Meditation.

Ein Ort zum Genießen

Ein Ort zum Genießen

Wir bevorzugen Lebensmittel aus der Region – gerne auch in BIO-Qualität. Wir beweisen Ihnen: Speisen sind auch ohne Fleisch sehr lecker.

Wellness für die Seele

Den Einstieg ins Thema bot die Körpertherapeutin Karin Hedrich aus Nürnberg mit Übungen aus dem Chi Gong und T'ai Chi-Umfeld. "Rudern über den See" oder "Fliegen wie ein Adler" lauteten die poetische Namen für Abläufe, die Gleichgewicht, Konzentration und Koordination übten und zu einer vertieften Wahrnehmung des eigenen Körpers anleiteten. Sanfte Musik und weite Blicke in eine herbstliche Landschaft verstärkten das Empfinden von Ruhe und Gelassenheit, selbst wenn die Übungen mitunter noch ungewohnt waren.

Seelenbilder entwickelte anschließend Diakonin Anneliese Weidinger an der biblischen Erzählung über Maria und Elisabeth, beides Frauen in "besonderen Umständen". Die Teilnehmerinnen vergegenwärtigten sich die dramatische Situation der beiden Frauen in der jüdischen Gesellschaft der damaligen Zeit und erhielten bildliche und musikalische Kostproben vom inspirierenden Einfluss, den die "Heimsuchung" von Maria und Elisabeth auf viele Künstler, Malerinnen und Komponisten gehabt hat. Die Seelenstärke dieser Frauen, ihre Sorge und Wertschätzung für einander, ihre Bereitschaft, sich dem unfassbaren Geschehen zu stellen, ist eine "frohe Botschaft" auch für die Menschen von heute.

Aktuelles